Die ersten Schultage (Tipps für zukünftige Austauschschüler) – The first days of school (tips for future exchange students)

Hallo ihr Lieben,

nach nun fast zwei Wochen an der amerikanischen High School, die, wie ich finde, sehr gut verlaufen sind, dachte ich mir, ich könnte euch hiermit vielleicht ein paar Tipps mit auf den Weg geben, die vor allem für zukünftige Austauschschüler hilfreich sein werden. Natürlich könnten sie auch für alle anderen interessant sein!

Ersteinmal das Thema FREUNDE FINDEN: Zugegebenermaßen war das eins der Dinge, vor denen ich am meisten Angst hatte vor meinem ersten Schultag: keine Freunde zu finden und nur auf unsympathische Menschen zu treffen. Damit das nicht passiert könnt ihr selbst etwas tun.Es beginnt schon bei eurer Einstellung und wie ihr an die Sache herangeht. Heißt: Denkt positiv und seid offen! Außerdem müsst ihr euch den Leuten vorstellen, euch steht nämlich nicht auf der Stirn geschrieben, dass ihr ein Austauschschüler seid. Ich zum Beispiel wurde einfach für einen 9.Klässler gehalten (Freshman) der neu an der Schule ist. Also geht auf die Leute zu, stellt euch vor und beginnt das Gespräch beispielsweise mit „dein schönes T-Shirt ist mir sofort aufgefallen“ oder Ähnlichem. Seid bloß nicht schüchtern!

Ihr verlauft euch in der Schule, weil diese so riesig ist und findet euren Raum nicht? Das ist gar kein Problem! Ihr werdet weder ausgelacht oder doof angeguckt, wenn ihr Leute nach dem Weg zu euren Raum fragt, noch ist der Lehrer böse, wenn ihr ein paar Minuten zu spät kommt (natürlich müsst ihr ihm/ihr das erklären, aber 99% der Lehrer haben Verständnis dafür). Außerdem lernt man so auch viele Leute kennen!

Beim ersten Lunch müsst ihr ebenfalls gar keine Angst haben, alleine da zu sitzen: Setzt euch einfach zu Leuten dazu, die ihr sympathisch findet oder die ihr kennenlernen wollt und stellt euch vor. Niemand wird euch bitten, zu gehen – im Gegenteil, wenn ihr erzählt, dass ihr ein Austauschschüler seid, finden das die meisten total cool. Ich zum Beispiel wurde aber auch von einem Mädchen gefragt, ob ich bei ihr und ihren Freundinnen sitzen möchte.

Worüber ihr euch am wenigsten Sorgen machen müsst, ist, dass alles auf Englisch ist. Ich kann euch aus eigener Erfahrung sagen, dass ihr besser Englisch könnt, als ihr denkt. In Deutschland nutzt ihr es nur nie so wie hier (war zumindest bei mir so) und hier in Amerika stellt ihr fest, wie einfach das ist. Meine Lehrer nehmen auch Rücksicht auf mich und ihr könnt auch jederzeit jeden fragen, wenn ihr etwas nicht versteht.

Ich hoffe, das war etwas hilfreich für zukünftige Austauschschüler, die das hier lesen und interessant für alle anderen, die das gelesen haben. Nun gibt es noch ein kleines Update über die zweite Woche an meiner High School:

Es ist so viel schöner als ich es erwartet hatte. Leider geht die Zeit nur so schnell um, ich kann gar nicht glauben, dass morgen schon wieder Freitag ist! Auch das Freunde finden war um einiges einfacher, als ich gedacht hatte. Ich wurde von mehreren Mädchen gefragt, ob ich am Freitag mit ihnen zum Football Spiel von unserem Schulteam gehen möchte und in der nächsten Zeit sind auch schon viele andere Verabredungen mit meinen neuen Freundinnen geplant.

Auch notentechnisch läuft es total gut, ich habe bis jetzt in allen Tests 100% erreicht (okay, bei Multiple Choice Aufgaben ist das auch nicht ganz so schwer).

In den nächsten Tagen erwartet euch dann noch ein ausführlicher Bericht von meinem ersten Football Game.

Bis dann,

Anna

 

 

Hey everyone!

As you can see in the headline, this post will be about my tips for future exchange students who are afraid of their first days of school and of course it may be interesting for everyone else to read about my experience and my tips.

First of all, I will talk about making new friends and get to know other people. It was one of the things I was most afraid of, because there are so many students at my school. So here is my first advice to you: Introduce yourself to other students and explain them your situation: it’s your first day at the school and you don’t know anybody. They will not laugh at you, but they will talk to you and want to know everything about you and your country (at least that’s my experience). Otherwise they will just think that you are a Freshman and they won’t care about you. So don’t be shy!

When it comes to your first lunch, don’t be afraid of sitting alone. I mean, if you want to, of course you can do that, but otherwise you can just sit down on a table with some other girls and introduce yourself to them. It’s a really good way to make new friends! In my period before lunch, a girl asked me to have lunch with her and her friends so making friends is not really hard.

Oh and don’t panic if you cannot find your room. Just ask other students in the hallways to show you the next room and then they will take care of you. Of course the teacher will no get mad if you are a few minutes late, just tell him or her that you could not find the room and you will be fine.

And do not worry about the language: of course people can tell that you are not from there but your English is better than you thought it would be. You just don’t use it as much in Germany as you do here. And (at least that’s what my teachers do) they will take care of you and make sure that you understand everything. And you can always ask the other students, they will help you!

And last but not least, here is a short update about my second week of school at Allatoona High: It’s so much better than I expected it to be! Finding friends was so easy and tomorrow, on Friday, I will go to my first Football Game and I’m so excited!

My grades are really good as well, so far I passed them all with 100%!

There will be a report about my first football game this weekend on the blog.

See you,

Anna

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.