Mein Abschiedsbuch & Update!

Wie Ihr in der Überschrift lesen könnt, geht es in diesem Post über mein Abschiedsbuch. Ihr erfahrt also, was es ist, warum ich es mache und was damit passiert. Außerdem erfahrt Ihr, was in der letzten Woche so alles passiert ist, seit ich die Gastfamilie bekommen habe.

Ein Abschiedsbuch gestalten sehr viele Austauschschüler. Dabei handelt es sich um ein selbstgestaltetes Buch, in das Freunde und Verwandte hineinschreiben. Für gewöhnlich liest der Schüler diese Einträge erst, wenn er/sie im Flugzeug in das Gastland sitzt. Die ersten paar Seiten werden allerdings vom Schüler selbst gestaltet, dort erfahren die Leute, die etwas hineinschreiben, dann etwas über das Gastland, die Schule im Gastland und auch die Stadt, in der der Schüler wohnen wird.  Manche Schüler, zu denen auch ich gehöre, machen das ganze auf dem Rückflug bzw. kurz vorher auf die gleiche Art und Weise: die Leute im Gastland, d.h. die Gastfamilie, Freunde etc. schreiben dort ebenfalls hinein und das wird ebenfalls erst im Flugzeug gelesen.  Mein Abschiedsbuch geht seit Anfang der Woche in meinem Freundeskreis herum. Das ist eigentlich sehr spät, wenn man bedenkt, dass in den kommenden 86 Tagen noch ca. 30 Leute etwas dort hinein schreiben müssen.

Nun zum Update: Wie Ihr wisst, habe ich vor fast 2 Wochen meine Gastfamilie bekommen. Seit diesem Zeitpunkt habe ich drei mal mit der Familie geskypet, also eigentlich mit den Gasteltern, da die Gastgeschwister schon ausgezogen sind und nur über die Ferien nach Hause kommen. Beide Geschwister studieren auf dem Georgia College. In dieser Zeit habe ich außerdem via Facebook, Instagram & co. Kontakt zu den anderen Familienmitgliedern aufgenommen. Auch mein Vater war beim letzten Skype-Gespäch am Dienstag dabei.

Am Wochenende werde ich wieder mit der Familie skypen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.